Little Lambs Kindergruppe - Über uns

UNSER KONZEPT

 

  1.        I.            PÄDAGOGISCHE ARBEIT

 

Das spezielle pädagogische Konzept der Kindergruppe wird auf christlicher Erziehung mit Adventisten Werten basieren. Das Leben im Alltag und der Glaube sind untrennbar, daher ist es unser Anliegen, folgende Botschaften an die Kinder zu vermitteln:

Liebe durch die Ordnung bzw. Grenzen zu erkennen

Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit.

Schulung in gutem Benehmen.

Freundlichkeit

Zufriedenheit

Freude erleben

Alle Kinder sollen in der Gruppe ihren Platz finden

Selbständigkeit der Kinder fördern,

Sauberkeitstraining bzw. lernen ohne Windel auszukommen ist vom Alter des Kindes abhängig

Selbständiges Erkennen und Lösen von Problemen

Eigene Meinung ausdrücken und die anderer akzeptieren

Kinder in ihren Wünschen ernst nehmen

Gesundes Selbstbewusstsein entwickeln

Sensibilisierung angeborener Sinne

Sprachliche Förderung (Deutsch und Englisch)

Individuelle Förderung

Bewegung an der frischen Luft

Viel Zeit in der Natur verbringen

Lustbetontes Spielen und Experimentieren

Erziehung zur Nächstenliebe (Erziehung zum Glauben an Gott).

Gleichwertigkeit und Toleranz aller vertretener Kulturen und Religionen

Vermittlung von Wissen und Förderung des Verständnisses für unterschiedliche Kulturen

Freiheit im Sinne von Selbstdisziplin zu entwickeln und Verantwortung für die eigenen Handlungen genauso zu übernehmen, wie die eigenen Bedürfnisse aber auch die Bedürfnisse anderer zu erkennen und zu achten ''Nach Maria Montessori-Pädagogik''.

Das Ziel von Disziplin ist es nicht, Kinder zu erzürnen, sondern ihnen zu helfen heranzureifen. Wir gehen höflich miteinander um, wir helfen uns gegenseitig, wir akzeptieren keine Gewalttätigkeit oder Beleidigungen. Die uns anvertrauten Kinder sollen sich wohl und geborgen fühlen.

Das Kind als Individuum mit allen seinen Stärken und Schwächen ist uns genauso wichtig, wie das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Kinder werden zum Gebet eingeladen und regelmäßigen Andacht bevor wir den Morgenkreis beginnen. Warum ist eine frühe Kindererziehung so wichtig (Gewöhne einen Knaben an seinen Weg, so lässt er auch nicht davon, wenn er alt wird).

 

ERNÄHRUNG

 

Gesunde Ernährung ist uns sehr wichtig, besonders für unsere Kinder. In der Gruppe wird täglich ein Vegetarisches Menü frisch gekocht(Es wird auch Fisch gegeben). Die Kinder werden reichlich mit Obst und Gemüse versorgt. Wasser und Obstsäfte stehen ständig zur Verfügung. ''Keine Süßigkeiten''. Über die Mittagszeit werden 3 Betreuerinnen anwesend sein um mehrere Kinder füttern zu können betreffend kleine Kinder die noch nicht selbst essen können.

 

HYGIENE

 

Die sorgfältige Hygiene, vor allem der Hände, in der Kindergruppe oder zu Hause ist für unsere Gesundheit und die Gesundheit unseres Nächsten erforderlich. Dem Kind wird gelernt, ihre Hände immer zu waschen besonders wenn es das WC verlässt oder vor dem Essen. Dabei unterstützen wir die Kleineren Kinder. Ein eigenes Handtuch muss für jedes Kind vorhanden sein. Wir vergessen nicht die Kleinen, die prinzipiell nach Bedarf gewickelt werden. Zu beachten: Sauberkeitstraining abhängig vom Alter, Windeln werden erst weggelassen, wenn wir überzeugt sind, dass das Kind selbständig aufs WC gehen kann, bzw. den Topf verwenden kann.

Eltern dürfen die Trinkflasche oder Milchflasche mitnehmen für die Kinder die das noch benötigen! Jedoch nur eine Flasche pro Kind. Die Flaschen werden von uns am Tag gewaschen. Die Eltern sollen die Flasche ihrer Kinder markieren um zu gewährleisten, dass jedes Kind nur aus der eignen Flasche trinkt.

Milch für die ganze kleinen kann auch von den Eltern in die Gruppe mitgebracht werden.

Schnuller: nur 1x Schnuller pro Kind, eigene Box (Gefäß) um die Schnuller gut aufbewahren zu können. Wir gehen davon aus, dass die Kinder nicht ständig Schnuller im Mund haben müssen.

 

Hygiene im Gangbereich zur Garderobe: Nach der Bring Zeit am Morgen (z.B. um 8:30) wird der Gang   aufgewischt. 

Dafür ist ein Putzplan vorgesehen. Ebenso, wird nach Rückkehr eines Ausfluges oder eines Aufenthalts außerhalb der Kindergruppe geputzt.

 

EINGEWÖHNUNGSZEIT:

 

Das Kennenlernen zwischen Eltern, Kindern und dem Personal ist sehr wichtig, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Deswegen dürfen die Eltern mit dem Kind während der ersten zwei Wochen, bis es sich an die Betreuungspersonen, sowie an die anderen Kinder ein bisschen gewöhnt hat, in der Gruppe bleiben für maximal zwei Stunden pro Tag.

 

KRANKHEIT:

 

Ein Kind muss vorübergehend vom Besuch der Kindergruppe ausgeschlossen werden, wenn der Verdacht einer ansteckenden Krankheit besteht bzw. wenn es ernstlich erkrankt ist. Die Wiederzulassung des Kindes zum Besuch der Kindergruppe kann mit einer ärztlichen Bestätigung aufgehoben werden. Erkrankungen sind der Kindergruppe, unter Angabe der Krankheit, zu melden.

Bei Allergien und anderen Empfindlichkeiten muss das Personal beim Eintrittsgespräch dementsprechende Informationen von den Eltern einholen.

 

LERN-/KREATIVBEREICH:

 

  • Motorische Lernbereich (Fein und Grobmotorik)
  • Kreativbereich mit verschiedenen Papiersorten, Bastelmaterial, Wasserfarben und verschiedenen Buntstifte (Zeichnen und werken)
  • Spielbereich mit Sozialspielen, Lernspielen, Regel spielen.
  • Masche/Knoten wiederholen
  • Geschichten und Bilderbücher
  • Brettspiele, Perlen zum Einfädeln, Holzpuzzle
  • Trichter, Reis, Flasche
  • Tisch spiele (Knetmasse, Steckspiele...)
  • Bau und Konstruktionsbereich: Baustein, Lego, Duplex...
  • Montessori Spielzeug, sowie Montessori Material werden für die Kinder zur Verfügung stehen
  • Kuschelbereich mit Polstern, Bilderbüchern, Cds, Radio und Musikinstrument
  • Wohnbereich: Puppenecke mit Spielküche, Kaufladen, Einkaufswagen, Geschirrspielsache

 

  1.     II.            TAGESKINDER

 

Alter der betreuten Tageskinder: 0-4 Jahre

Maximal 14 Kinder

Hauptbetreuungszeit: durchgehend 2 Personen anwesend (1 BP für max. 7 Kinder)

 

Mitarbeiterinnen

 

Die Kinder werden im gesamten Tagesablauf in der Regel von 3 Ausgebildeten Personal betreut.

Unsere Mitarbeiter sollen christliche Werte beherrschen, Vorbilder sein und Liebevoll mit den Kindern umgehen zu können. Es ist uns sehr wichtig, dass die die uns anvertrauten Kinder sich geborgen fühlen nach unserm Konzept.

 

Regelung bei Ausfall von Betreuungspersonen (Urlaub, Krankenstand, Pflegeurlaub):

 

Sollte (bei Krankenstand, Urlaub oder Pflegeurlaub kurzfristig keine Vertretung durch die angestellten Kolleginnen (Mehr- oder Überstunden) möglich sein, können für eine kurze Übergangszeit Eltern als jeweils zweite oder dritte anwesende Betreuungsperson eingesetzt werden. Zwei ausgebildet Betreuerinnen müssen immer in der Kindergruppe sein.

Falls Eltern oder ein Elternteil uns bei Ausflügen, Picknick usw. begleiten, werden diese informiert, dass die ausgebildeten Betreuerinnen die pädagogische Leitung innehaben, auch wenn die eigenen Kinder dabei sind, und die Eltern deren Anweisungen Folge leisten müssen.

 

  1.  III.            RÄUMLICHKEITE

 

Die Kindergruppe wurde in 109,47m2 großen Räumen im Erdgeschoß eines Pfarrhauses errichtet. In diesen Räumlichkeiten wurde vormals ein privater Kindergarten betrieben. Die Liegenschaft befindet sich im 21. Bezirk in der Dominik Wölfelgasse 17 und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln A 29 Dopschtrasse Haltestelle, sowie U 1 Großfeldsiedlung gut erreichbar. Der große übersichtliche Gruppenraum bietet für 0 bis 4-Jährige ein ideales Betreuungssetting.

Die Räume sind wie folgt angelegt:

 

  • Eingangsbereich und Garderobe (15,8m2 )
  • Gruppenraum (57,5m2)
  • Sanitäreinheit mit WC, Handwaschbecken (4m2) der Wickeltisch ist neben dem Handwaschbecken montiert 
  • ·           Küche (4,1m2 ) mit Doppelspüle
  • ·           Vorraum zu Küche und Bad (3,6m2)
  • Büro/Materialraum (12m2)

 

Beschreibung der Einrichtung, Ausstattung und Raumnutzung:

 

  • Garderobe mit Bänken, Abstellplatz für die Schuhe, sowie Reservewäsche, eine Infowand für Elterninformationen.
  • Abstellmöglichkeit für Kinderwägen wird für Kinderwägen ist im Windfang des Foyer vorgesehen
  • Gruppenraum: wird in Bereiche eingeteilt:

-          Ruhebereich mit Matratzen, vom restlichen Gruppenraum abzutrennen mittels Vorhang oder Paravent

-          Wickelecke

-          Essbereich:  4 Kindertische, kleine Sessel, Wagen für Teller, Gläser, Besteck und Servietten

-          Spielbereich: Spielregalen, Bastelmaterial, Gesellschaftsspiele, Wasserfarbe, Blätter , Stifte, Laden für Arbeitsblätter, Portfolio und Berichtmappe, Kuschelecke, Puppen, Kaufladen, Spielküche und Bau-Ecke.

  • Küche mit Geräten für die Zubereitung von Mahlzeiten (Doppel abwasche vorhanden)
  • Sanitärraum mit Handwaschbecken, Waschmaschine, WC und Wickelmöglichkeit
  • Büro für Verwaltungstätigkeit, Elterngespräche, Materialraum.

 

Ein ruhiger und gut gestalteter Bereich, mit geeigneten Spielzeuge wird für die ganze Kleine die unter 1 Jahr sind, vorhanden sein. Auch durch Musik und pädagogische Spiele, Bücher, Softball usw. werden die Betreuerinnen auch sich um die ganze Kleine gut kümmern.

 

BEWEGUNGSBEREICH:

 

Bewegungserziehung, Tänze und Turnen, Cds, Radio und Musikinstrument

Freies Spiel, Selbständigkeit der Kinder fördern, sich frei bewegen und arbeiten

Hüpfmatratze, Spielhaus Holz

 

IV TAGESABLAUF

 

Der Tagesablauf wird wie folgt strukturiert:

 

7:30-8:30        : Ankommen-Zeit

8:30-9:00        : Frühstück

9:00-9:30        : Morgenkreis und Andacht

9:30-11:30      : Pädagogische Angebote bzw. Ausflüge, Freispiel drinnen und draußen

11:30-12:30     : Mittagessen

12:30-14:30    : Ruhe und Erholungsphase

14:30-15:00    : Gesunde Jause

15:00-16:45    : Freispiel und Abholphase

Freitag Tagesablauf bis 15:45

 

Angebote im Jahreskreis:

 

Angebote unter Berücksichtigung der jeweiligen Jahreszeit, abgestimmtes Lieder, Basteln-und Spielangebot.

Feiern von Festen (Weihnachten, Geburtstage von Kindern und Betreuungspersonen, Muttertag, Vatertag, Erntedankfest, Familien-Frühstück, Familien-Sommerfest und Veranstaltungen)   Ausflüge in die Natur, Museumsbesuche, Theaterbesuche, Garten, Parks, Picknick, musizieren und vieles mehr.

 

 

V. ELTERNARBEIT

 

Elternabende, Familienfeste und Veranstaltungen, Entwicklungsgespräch im Halbjahr, Einzelgespräch je nach Bedarf, dadurch wollen wir die Eltern über unsere Arbeit mit den Kindern informieren.

Die Eltern sollen in das Kindergruppengeschehen eingebunden werden (Regelung der Schließtage, Bring- und Holdienste, Begleitpersonen bei Ausflügen, Einspringen bei kurzfristigem Ausfall von Betreuungspersonen, Anbieten von Projekten.

Gespräche mit den Erziehungsberechtigten werden bedürfnis- und situationsbezogen geführt.

Für (noch) nicht ins Berufsleben integrierte Mütter/Väter kann das Engagement in der Kindergruppe ein Schritt in Richtung Integration und Erfahrung von Selbstwert sein.

Schriftliche Information in Form von Eltern-oder Infobriefen

Hospitation in der Gruppe (nach Absprache)

Eltern erleben das Kindergruppengeschehen ,,von innen'' und somit ein Teil der pädagogisch wünschenswerten Einheit.

"Tür-und Angel-Gespräche'' beim Bringen und/oder Abholen des Kindes.

 

VERPFLEGUNG:

                                 

Gesunde Ernährung ist uns sehr wichtig

Täglich frisch selbstgekoch

KEIN FERTIGGERICHTE

Fisch sonst Vegetarisch

 

AKTIVITÄTEN                              

Viele Zeit in der Natur, Bewegung, Ausflüge, Parks, Basteln, Singen, Theater und frei Spielen

 

AUFGABEN

 

      • Schulung in gutem Benehmen
      • Freundlichkeit
      • Freude erleben
      • Selbständigkeit des Kindes
      • Bilinguale Betreuung 
        (Deutsch, Englisch)
      • Individuelle Förderung
      • Alle Kinder sollen in der Gruppe
        ihren Platz finden
      • Singen, CD`s, Musikinstrumente

 

UNSER ANGEBOT FÜR DIE ELTERN

 

      • Elternabende
      • Entwicklungsgespräch
        im Halbjahr
      • Einzelgespräche je nach Bedarf
      • Familienfeste und Veranstaltungen
      • Angebot diverser Projekt
      • Elternabende
      • Entwicklungsgespräch
        im Halbjahr
      • Einzelgespräche je nach Bedarf
      • Familienfeste und Veranstaltungen
      • Angebot diverser Projekt

Dominik-Wölfel-Gasse 17
1210 Wien